Welche personenbezogenen Daten ich  sammle und warum ich sie sammle

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammelt WordPress automatisch die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier: https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.

Kontaktformulare

Die Daten, die du mir über das Kontaktformular zukommen lässt, speichere ich nicht. Die Daten werden umgehend gelöscht. Es sei denn, ich brauche die Daten, um eine eventuelle Geschäftsbeziehung aufrecht zu erhalten.

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf dieser Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, deinen Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen weiteren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut eingeben musst. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.

Analysedienste

Ich zeichne deine Daten anonymisiert mit der Hilfe von Google Analytics auf, das ist ein Webanalysedienst der Google Ireland Limited („Google“). Die Nutzung umfasst die Betriebsart „Universal Analytics“. Hierdurch ist es möglich, Daten, Sitzungen und Interaktionen über mehrere Geräte hinweg einer pseudonymen User-ID zuzuordnen und so die Aktivitäten eines Nutzers geräteübergreifend zu analysieren.

Die Informationen über deine Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Läuft bei mir allerdings anonym, das heißt, die IP wird von Google zuvor gekürzt. Die IP-Adresse wird auch nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz findest du unter https://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://policies.google.com/?hl=de.

Rechtsgrundlage
Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Analytics ist deine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO.

Übermittlung in Drittstaaten
Die personenbezogenen Daten (naja, sinse ja eigentlich nicht mehr, weil anonymisiert) werden unter dem EU-US Privacy Shield auf Grundlage des Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission in die USA übermittelt. Das Zertifikat kannst du hier abrufen.

Dauer der Datenspeicherung
Die Daten werden nach 26 Monaten automatisch gelöscht.

 

Keinen Bock, dir zu helfen, deine Webseite besser zu machen. Google soll meine Daten nichtmal anonym haben.

Wie lange ich deine anderen Daten speichere

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Welche Rechte du an deinen Daten hast

Wenn du einen Kommentare geschrieben hast, kannst du einen Export deiner personenbezogenen Daten bei mir anfordern, inklusive aller Daten, die du mir mitgeteilt hast. Darüber hinaus kannst du die Löschung aller personenbezogenen Daten, die ich von dir gespeichert haben, anfordern. Dies umfasst nicht die Daten, die ich aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren muss.

Wohin ich deine Daten sende

Besucher-Kommentare könnten von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersucht werden.