Kessler, Hübner // Von Kritik lernen

Von Kritik lernen ohne verletzt zu sein

Von Kritik lernen ohne verletzt zu sein ist ein knapper Selbsthilferatgeber mit biblischem Hintergrund. Ein gutes Büchlein zum Einstieg oder um sich zwischendurch wichtige Infos wieder bewusst zu machen.

  • darum lesen: Thema betrifft fast jeden, entweder als Kritikempfänger oder -geber, sehr knapp das Wichtigste
  • darum nicht lesen: wer sich intensiv mit dem Thema beschäftigen will, braucht weitere Literatur

Ich kann eigentlich recht gut mit Kritik umgehen. Wer mir Feedback gibt, braucht nicht mit krassen Abwehrreaktionen rechnen. Den Inhalt der Kritik kann ich prüfen und für mich annehmen oder aber ablehnen. Nur bei einzelnen Personen fällt es mir schwer. Außerdem bin ich nicht der beste Kritikgeber. Grund genug, das Buch zu lesen. Einen der Autoren – Michael Hübner – kenne ich außerdem persönlich.

Auf etwas 100 Seiten schreiben die Autoren über:

  • Biblische Grunhdlagen zum Thema Kritikgesinnung
  • Wahrheitsgehalt in Kritik
  • Unterschiedliche Arten der Kritikverarbeitung
  • die nagetiven Aspekte von Harmonie und Streitvermeidung
  • Konstruktive Kritik
  • Neurotische Kritik

Allein aus dieser Übersicht wird schon klar, dass jedes einzelne Thema nicht übermäßig intensiv bearbeitet wird. Macht nichts, die wichtigsten Infos stehen drin. Schade, dass es keine Hinweise gibt, wo es weiterführende Infos gibt. Aus den Fußnoten und allgemeinden Literaturangaben im Anhang des Buches wird das nur teilweise klar. Ein Schwerpunkt liegt wie der Titel sagt beim Umgang mit negativer oder gar verletzender Kritik. Hier gibts hilfreiche Hinweise, schlecht gemachtes Feedback sprachlich zu entlarven und dennoch sinnvoll damit umzugehen. Sinnvoller Umgang heißt nicht zwangsläufig, die Kritik anzunehmen. man darf sie schon zurückweisen. Aber auf keinen Fall sollte man derart damit umgehen, dass aus Feedback ein destruktiver Streit entsteht.

Beide Autoren schreiben einfach und in klarem Stil, beide bringen Beispiele und an passenden Stellen biblische Hintergründe. Das mag für nichtchristen seltsam sein, aber immerhin gehört die Bibel zur wichtigsten Weisheitsliteratur der Welt. Insofern ist das Buch für jeden empfehlenswert, insbesondere aber für Christen.

Martina Kessler und Michael Hübner // Von Kriritk lernen ohne verletzt zu sein
2. Auflage 2016, 2013
Brunnen
105 Seiten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.