Herodot // Die Bücher der Geschichte I-IV

Herodot ist der Vater der Geschichtsschreibung. Dieser Meinung ist jedenfalls Cicero. Herodot sammelte Berichte über griechische, bzw. hellenische Völker, über Perser, Ägypter und einiger weiterer, sowie vor allem über die Auseinandersetzungen derselben. Sein Gesamtwerk ist recht Umfangreich, bei Reclam gibts nur einen kleinen Auszug.

  • Take-Away: Perser durften nicht in Gegenwart eines anderen urinieren.
  • Ein Buch für: Fans griechischer Mythologie, Heldensagen und Altertumsgeschichte.

Herodot reise durch die Welt, sammelte Geschichten, befragte Zeugen, wertete aus und stellte zusammen. Nur ab und zu kommentiert er, was er berichtet. Diese Sammelleidenschaft und Redaktionsfähigkeit bringt ihm den Ruf ein, einer der frühesten Geschichtsschreiber zu sein. Dass das, worüber er berichtet teilweise eher nach Sage klingt: geschenkt. Da kommen Götter in Stierkörpern auf der Erde, Fische bringen Königen ihren verloren geglaubten Schmuck aus dem Meer zurück, Orakel werden befragt und die Zuknuft offenbart sich in Träumen, ohne dass man seinem Schicksal entrinnen könnte. Das ist aber alles recht unterhaltsam.

Spannend finde ich auch die Berichte über unterschiedliche Kulturen. In der Reclamsammlung finden sich nur die Perser und die Ägypter. Hätte es im vollständigen Werk mehr gegeben? Warum überhaupt diese Auswahl? Das Heftlein ist mit seinen 130 Seiten nicht sehr dick. Die vier Bücher wurden stark gekürzt, das vierte Buch ist nur mit einer Handvoll seiten vertreten. Schade eigentlich. Vom Cover wird das übrigens nicht ersichtlich. Wenigstens wird im Buch gekennzeichnet, an welchen Stellen Inhalte weggelassen wurden. So taugt das Reclam Heftlein in erster Linie als Leseprobe.

Herodot // Die Bücher der Geschichte I-IV
1980 // erste Auflage 1957 // 400 v. Chr.
Reclam
121 Seiten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.