Die 5 besten Webseiten für kostenlose Bilder

Ich bin überrascht, wie einfach es ist, sehr gute Bilder umsonst zu finden. Die Plattform Unsplash kenne ich schon eine ganze Weile. Und als ich mich nun nach Alternativen umsah, fand ich unzählige. Und diese Webseiten für kostenlose Bilder zum privaten und kommerziellen Gebrauch mag ich am liebsten.

Früher, da war alles besser schlechter. Es gab folgende Möglichkeiten für gute kostenlose Bilder:

  • selbst fotografieren
  • nach Bildern mit cc Lizenz suchen
  • bei Flickr o.ä. Fotografen um Bilder anbetteln

Das war nervig, hat lange gedauert, war enttäuschend und am Ende hat man sich mit einer halbgaren Lösung zufrieden geben müssen. Oder man ist halt rüber zu fotolia usw. und hat ein paar Euro ausgegeben – für oft mittelmäßige Bilder. Oder man hat das Urheberecht anderer verletzt.

Heutzutage gibt es scheinbar unendlich viele altruistisch veranlagte Fotografen, die hervorragende Bilder machen und diese herschenken. Danke dafür, Leute. Applaus, Applaus.

via GIPHY

Unter all den vielen sind das meine Lieblinge:

  1. Unsplash
    Schon allein deswegen, weil es die erste mir bekannte Datenbank gemeinfreier Bilder war. Damals gabs vor Allem Landschaftsbilder. Inzwischen gibt’s fast alles. Sogar langweilige Büro-Heini-Bilder. Zum Runterladen muss man sich nicht anmelden, Fotocredits und Links kann man setzen, muss es aber nicht. Wer Unsplash unterstützen möchte, kann stattdessen im Onlineshop Klamotten, Bücher und Grußkarten einkaufen.
    https://unsplash.com/

    Photo by Heng Films on Unsplash
  2. Pixabay
    Dürfte derzeit der größte Anbieter sein. Mehr als 1,3 Mio Bilder sind in der Datenbank. Der Anspruch ist deutlich weniger künstlerisch. Aber die Bilder sind dennoch hervorragend. Ganz oben werden in der Suchergebnisliste werden Bezahlbilder von Shutterstock angezeigt. Also Vorsicht. Vorsicht!!!!!!Die Fotografen kann man per PayPal bezahlen, ganz nach eigenem Gusto. Muss man aber nicht. Schön auch, dass man zu den Fotos umfangreiche Daten wie Kamera, Aufnahmedatum, Aufnahmeort und Anzahl bisheriger Downloads erfährt.
    https://pixabay.com/de/

    Foto: Lucaspapa / pixabay.com
  3. Pexels
    Mit 40.000 Bildern ist die deutsche Seite bisher recht überschaubar. Auch hier kann man per PayPal spenden. Richtig geil ist allerdings die Suche nach Farben im Hexcode. Haut mich voll vom Hocker.
    https://www.pexels.com/de/

    Foto: Jachen Dorta / pexels.com
  4. Freelyphotos
    Der Londoner Fotograf Daniel stellt Bilder mit christlicher Thematik zur Verfügung. Es sind aber nicht nur seine Bilder sondern eine große Sammlung rund ums Thema. Das ganze unter dem biblischen Hinweis: umsonst habt ihr erhalten, umsonst sollt ihr geben. Das scheint aber mehr sein eigenes Motto zu sein, denn kommerziell darf man die Bilder durchaus nutzen.
    https://beta.freelyphotos.com/

    Foto: Aaron Burden / freelyphotos.com
  5. New Old Stock und Viintage
    Die beiden muss ich zusammen nennen. Es handelt sich um zwei Vintagesammlungen, die eine hat eher Fotografien, die andere eher Illustrationen. Beides aber tolle Sammlungen.
    https://nos.twnsnd.co/ und http://viintage.com/

    Foto: New Old Stock

Insbesondere mit den ersten drei Datenbanken dürfte sich das Wichtigste abdecken lassen. Der Vollständigkeit halber hier noch alle Datenbanken, die mir bekannt sind, die mir erwähnenswert erscheinen, weil sie eine gewisse eigene Bildsprache oder eigene Motive anbieten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.