Ich liebe diesen Typen einfach. Er schreibt klar, direkt, praktisch. Das ist extrem hilfreich, ein überragender Mentor in Buchform. Und das alles ohne großes Brimborium und den Drang, sich selbst zu glorifizieren. Härry überzeugt mich nicht, weil er großartiges geleistet hat – sondern weil ich das, was er schreibt, so gut anwenden kann.weiterlesen →

Ich fand den Archipel Gulag bei meinem Opi im Regal stehen. Er war selbst in russischer Kriegsgefangenschaft und erzählte Geschichten, als ich klein war und nichts davon verstand. Später verpasste ich es, nachzufragen. Der Archipel Gulag erzählt nun einige dieser Geschichten nach. Das Buch handelt von den russischen Strafgefangenenlagern und der damit verbundenen Massenverhaftungsindustrie. Dabei erscheinen die Gefängnisse dem Autoren wie Inseln – ein Leben außerhalb ihrer ist für die Bewohner des Archipels gänzlich unmöglich.weiterlesen →

Herodot ist der Vater der Geschichtsschreibung. Dieser Meinung ist jedenfalls Cicero. Herodot sammelte Berichte über griechische, bzw. hellenische Völker, über Perser, Ägypter und einiger weiterer, sowie vor allem über die Auseinandersetzungen derselben. Sein Gesamtwerk ist recht Umfangreich, bei Reclam gibts nur einen kleinen Auszug.weiterlesen →

Eigentlich lese ich gerade Von der Kunst, andere zu führen. Doch darin werden immerwieder Themen angestoßen, die ich gerne vertiefen möchte. In diesem Fall war es die Liebe Gotts zu uns Menschen. Aber Mein Liebes Kind ist leider kein empfehlenswertes Buch, weder zu diesem Thema, noch zu einem anderen.weiterlesen →

Ein Konflikttraining für Christen. Warum eigentlich für Christen? Lösen die Konflikte anders als alle anderen? Ich glaube nicht. Ist schön, mit der Bibel argumentieren zu können, aber sonst … In Wirklichkeit ist das aber auch kein Buch für Christen sondern eher für landeskirchliche Pastoren und Gemeinden.weiterlesen →