Mr. Stevens nimmt seinen Job sehr ernst. Und das bedeutet: unsichtbar sein, blos nicht zu viel sagen, blos nicht die Haltung verlieren, blos keine Emotionen preisgeben. Eine Meisterleistung, unter dieser stocksteifen Oberfläche Gefühle darzustellen. Ishiguros Charakterbild ist ein Gedankenschmaus. Großartig.weiterlesen →

Rechtzeitig vor Weihnachten und Silvester erscheint Notker Wolfs Buch über gute Vorsätze. Wolf schildert darin, welche Vorsätze lohnenswert sind und wie es uns gelingen kann, sie umzusetzen. Leider folgt er dabei keiner klaren Gliederung. Vielmehr wirkt das Buch wie eine Stoffsammlung dessen, was am Ende hätte stehen können. weiterlesen →

Dem polemischen Titel folgt ein polemischer Text, der nicht das Werk eines Historikers ist, der Hintergrundinformationen zu einem der größten Mysterien unserer Welt gesammelt hat. Sondern eher von einem Atheisten, der anderen Atheisten Argumente liefern möchte. Um fair zu sein: Durch dieses Buch und die Beschäftigung mit Gegenargumenten habe ich eine Menge gelernt.weiterlesen →

Der Römerbrief ist ja nicht das einfachste aller biblischen Bücher. Dem setzt Ulrich Schlittenhardt größtenteils einfach geschriebene Sätze gegenüber, immer aus einer größeren Perspektive, jenseits von Versnummern und Kapiteleinteilungen. Zusammen mit einer modernen Übertragung lässt sich der Brief gut verstehen und einordnen. Und dient als Basis für ein intensiveres Bibelstudium.weiterlesen →

Wow, habe ich viel gelernt. Und immer wieder dachte ich mir: wenn meine Lehrer früher den Stoff so präsentiert hätten, hätte ich mich vielleicht drauf einlassen können. Schon klar, war meine eigene Verantwortung. Aber Carl Sagan macht das halt einfach gut. Schreibt locker flockig, beinahe prosaisch. Er schreibt über so viel mehr als nur den Kosmos. Geschichte, Evolution, ein bisschen Biologie und Chemie, Religionskritik, etwas Philosophie, etwas Science-Fiction, Gesellschaftskritik …weiterlesen →

Der die Ketten bricht, bzw. eben der Bondage Breaker ist wahrscheinlich eines der wichtigsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es hat mir die Augen geöffnet für eine Welt voller Dämonen und kleiner Teufel. Klingt nach Fantasy. Hatte ich auch erwartet. Aber Dr. Neil Anderson beschreibt diese geistlichen Zusammenhänge so aufgeklärt und hinterlegt mit zahlreichen Erfahrungsberichten – ich beginne, daran zu glauben.weiterlesen →