Kerstin Uvnäs Moberg // Oxytocin, das Hormon der Nähe

Kerstin Uvnäs Moberg // Oxytocin, das Hormon der Nähe

Dieses Buch wäre normalerweise kein Teil meiner Leseliste. Aber zu Recherchezwecken lese ich auch so manch anderes. Und tatsächlic gibts auch hier das eine oder andere, was ich mitnehmen kann.

Take Away: Sex ist ein ziemlich geiles Beziehungstool

Ein Buch für: Hobbybiologen und Mediziner

Frau Moberg ist Medizinerin und eine der wichtigsten Forscherinnen, die sich mit Oxytocin beschäftigen. Sie hat über 400 wissenschaftliche Artikel und Bücher geschrieben. In diesem Buch fasst sie nicht nur ihr eigenes Wissen sondern auch das zahlreicher Kollegen zusammen. Und zwar auf populärwissenschaftlichem Niveau, das heißt, stark reduziert, äußerst knapp (für 25 Euro vielleicht etwas zu knapp) und in sehr einfacher Sprache. Wer sich einen ersten Überblick zum Hormon Oxytocin verschaffen will, ohne medizinisches Hintergrundwissen zu verfügen, ist mit diesem Buch gut beraten.

Zum Artefakt: Das Papier ist ultraglatt, das Layout eher so 90er. Und wer hat das Cover verbrochen? Brrr.

Kerstin Uvnäs Moberg // Oxytocin, das Hormon der Nähe
Deutsche Ausgabe von Uta Streit und Fritz Jansen, 2016 // 2009
Springer-Verlag // Bokförlaget Natur & Kultur
248 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.