• Abtprimas Notker Wolf im Interview

    Im neuen go Magazin

    Interview online lesen
  • Referenzen

    Nur einige meiner Projekte und Arbeiten zum Anklicken und durchlesen.

    Check Out
  • Klaustrophilie

    Mein Blog über 6 Monate Bibelschule auf Schloss Klaus

    Blog ansehen
  • Die Bücher, die ich las

    Eine Liste aller Bücher, über die ich hier schreibe.

    Zur Liste

Meine Vision // Meine Werte

Neugierde // Empathie // Integrität
Ich erkunde, erkenne und erschaffe.
Dabei denke und gestalte ich Inhalte vom Leser her. Wenn der weiterliest und alles versteht, ist das schließlich in meinem Interesse.

Neueste Blogbeiträge

Colin Urquhart // Mein Liebes Kind …

Eigentlich lese ich gerade Von der Kunst, andere zu führen. Doch darin werden immerwieder Themen angestoßen, die ich gerne vertiefen möchte. In diesem Fall war es die Liebe Gotts zu uns Menschen. Aber Mein Liebes Kind ist leider kein empfehlenswertes Buch, weder zu diesem Thema, noch zu einem anderen.

Lieblingsautoren: J.R.R. Tolkien

Nachdem ich Das Lied von Albion durchhatte, musste ich auch das Buch lesen, das auf dem Einband so hervorgehoben wurde. Dort stand: „Endlich ein Fantasy Roman, nach dem ich mir nicht wünsche, lieber den Herrn der Ringe ein weiteres Mal gelesen zu haben.“ Mein Beginn mit Tolkien.

Johannes Stockmayer // Nur keinen Streit vermeiden

Ein Konflikttraining für Christen. Warum eigentlich für Christen? Lösen die Konflikte anders als alle anderen? Ich glaube nicht. Ist schön, mit der Bibel argumentieren zu können, aber sonst … In Wirklichkeit ist das aber auch kein Buch für Christen sondern eher für landeskirchliche Pastoren und Gemeinden.

Sam Millar // True Crime

Bei all der hochtrabenden Literatur voller komplizierter Sätze, wars mal wieder an der Zeit, etwas einfaches zu lesen. True Crime war genau das richtige. Die Seiten flogen nur so dahin. Es handelt sich dabei übrigens dennoch um ein anspruchsvolles Buch.

Rainer Maria Rilke // Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

Rainer Maria Rilke hat jede Menge großartiger Gedichte geschrieben. Und einen einzigen Roman. Der ist ziemlich lyrisch, gruselig und verspult. Klingt leider deutlich besser, als es am Ende ist.

Marcus Aurelius // Selbstbetrachtungen

Die Selbstbetrachtungen sind ein faszinierendes Buch, auf ganz verschiedenen Ebenen. Und immer wieder dachte ich mir: Ach hätte der gute Aurelius doch jemanden gehabt, der ihm den christlichen Glauben etwas näher gebracht hätte.

Mein Name ist Matthias Dittmann. Ich kann ganz passabel schreiben. Wenn Sie davon profitieren wollen, melden Sie sich ruhig bei mir.

Mehr Infos zu mir.